Mehr als sieben Jahre libell-e Süd: Im Dezember 2014 ist das Online Angebot libell-e.de von Katholischen öffentlichen Büchereien und Borromäusverein an den Start gegangen. Aktuell bieten 53 Büchereien aus sechs (Erz-)Diözesen in der libell-e Süd rund um die Uhr und sieben Tage die Woche eine vielfältige Auswahl digitaler Medien an.

Gerade im vergangenen und diesem Jahr hat sich dieses Angebot bewährt, was sich an der ständig zunehmenden Nutzung zeigt. 

Die virtuelle Bibliothek umfasst derzeit 18.901 Titel, weitere 1.100 Mehrfachlizenzen kommen hinzu. Alle Nutzer/innen können aus rund 4.000 Hörbüchern, sogenannten eAudios, ihre Auswahl treffen. Das Medienangebot verteilt sich auf folgende Bereiche: Kinderbibliothek (2.689), Jugendbibliothek (1.422), Schule & Lernen (125), Sachmedien & Ratgeber (4.212) und Belletristik & Unterhaltung (10.453).

Im laufenden Jahr 2021 hat die libell-e Süd mit Mitteln aus dem Förderprogramm WissensWandel (Di­gi­tal­pro­gramm für Bi­blio­the­ken und Ar­chi­ve in­ner­halb von Neu­start Kul­tur) verschiedene Bereiche ausbauen können. So konnte der Zeitschriftenbestand erweitert und um ein Zeitungsangebot ergänzt werden. Neben dem Hörbuchbestand wurden auch Reihen & Serien vervollständigt und der Lernhilfebereich ausgebaut. 

Das Angebot wurden bis November 2021 von etwa 4100 Nutzern/innen genutzt. Allein in 2021 sind 1182 hinzugekommen. Dem Gesamtbestand von 20.000 Medien stehen 141.000 Ausleihen gegenüber. Wenn das keine Gründe zum feiern sind?!

Zustiege zur lebell-e sind weiterhin zum Oktober eines jeden Jahres möglich.

Interesssierte Büchereiteams wenden sich an uns unter 0651 7105-260 oder judith.meter(at)bistum-trier.de (Abrufdatum: 24.11.2021).

Weiteres: