»infothek« - Newsletter 1/2020

Newsletter »infothek«

Um Sie noch gezielter und aktueller über wichtige Themen zu informieren, erhalten Sie unsere aktuelle »Infothek« als Newsletter.

Bibliothekstage Rheinland-Pfalz vom 24.10. – 8.11.2020

Das Motto der diesjährigen rheinland-pfälzischen Bibliothekstage lautet „Mitreden – Mitmachen - Mitgestalten“.
Die Bibliothekstage, die alle zwei Jahre in Rheinland-Pfalz stattfinden, feiern in 2020 ihr 10jähriges Bestehen.
Dabei gibt es wieder ein attraktives Angebot für vielfältige Veranstaltungen in Ihrer Bibliothek. Bereits Mitte Januar haben wir an alle rheinland-pfälzischen KÖB das Angebotsheft der Lesereisen mit vielen interessanten Autoren und Theatergruppen für unterschiedliche Zielgruppen per Mail zugeschickt.
Bitte beachten Sie: Das LBZ hat uns aktuell informiert, dass aufgrund eines technischen Problems der genannte Link: lbz-rlp.sharefile.eu/Angebot Lesereisen 2020 derzeit nicht zur Verfügung steht. Wir haben Sie darüber in einer eigenen Mail vom 27. Januar informiert.
Auf der »Bibliothekstage«-Seite unter: www.bibliothekstage-rlp.de/teilnehmende-bibliotheken/informationen-fuer-bibliotheken/ können Sie jetzt über den »internen Bereich für Bibliotheken«, der mit einem eigenen Kennwort zugänglich ist, Ihre Veranstaltung buchen. Das Kennwort haben wir Ihnen ebenfalls in der Mail mitgeteilt. Melden Sie sich also bitte mit dem genannten Kennwort im internen Bereich an.
Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2020!

Passend zum Motto könnte es in den Bibliotheken Veranstaltungsformate geben, die bisher vielleicht nicht so häufig im Programm waren: Quiz-Abende, Buchvorstellungen von Leserinnen und Lesern, Workshops und vieles mehr. Alle Veranstaltungen, ob Bilderbuchkino, Vorlesestunde oder Ihre Medienausstellungen, die Sie in diesem Zeitraum anbieten, können im offiziellen Programm aufgenommen werden.
Je mehr Bibliotheken sich an der Aktion beteiligen, umso eindrucksvoller wird deutlich, dass die Bibliotheken eine wichtige Rolle in Rheinland-Pfalz spielen: als kulturelle Orte und Treffpunkte in ihren Kommunen und als Partner für die Kindertageseinrichtungen und Schulen.
Werbemittel
Für die Bewerbung Ihrer Veranstaltungen finden Sie inzwischen auf der Webseite der Bibliothekstage www.bibliothekstage-rlp.de unter www.bibliothekstage-rlp.de/bibliothekstage/¬werbematerialien/ die Logos und das Motto als Grafik-Dateien zum Download.

Moderner Auftritt Ihrer KÖB!

Ein ansprechender, moderner Werbeauftritt im Rahmen Ihrer Öffentlichkeitsarbeit ist die Visitenkarte jeder Bücherei. Ob im Türschild, im Pressebericht oder auf dem Werbeplakat für die nächste Veranstaltung. Dazu gehören immer das aktuelle Büchereilogo sowie ein entsprechendes Layout in der Text- und Bildgestaltung Ihrer Werbemittel.
Mit dem Online-Angebot buechereiarbeit.catshop.net ist es einfach und kostenfrei möglich, mit wenig Aufwand qualitativ hochwertige Plakate, Flyer und Einladungen zu erstellen. In diesem Layout-Programm, das speziell für die Anforderungen von Katholischen öffentlichen Büchereien entwickelt worden ist, stehen Ihnen für Ihre individuellen Designs viele neue, attraktive Bilder zur Verfügung. Zusätzliche Software wird nicht benötigt. Ein einheitliches Design garantiert einen hohen Wiedererkennungswert. Fertige Layouts, Bilder und von Ihnen gestaltete Texte werden zu druckfähigen pdf-Dateien kombiniert. Das fertige Produkt können Sie entweder am heimischen Drucker ausdrucken oder als hochauflösende Druckdatei an eine Druckerei weiterleiten.
Unter anderem geht es hier zu Catshop: www.borromaeusverein.de/buechereiarbeit/catshop/

Gewusst wie! Werbematerialien mit catShop erstellen
Sie benötigen Hilfe beim Umgang mit catShop? Am Montag, den 11. Mai 2020 bietet die Fachstelle ein Webinar zu diesem Thema an. Dabei lernen Sie das Programm catShop kennen und wie Sie mit wenig Aufwand schöne, professionell gestaltete Werbematerialien für Ihre Bücherei erstellen können.
Termin:  Montag, 11. Mai 2020
Zeit: 18:00 Uhr, Dauer etwa 1 Stunde
Hier können Sie sich anmeden...

»KÖB« - weit mehr als nur ein Name!

Einige Büchereien verwenden auf ihrer Internetseite leider noch immer das veraltete KÖB-bv-Logo oder sprechen in ihren Pressemitteilungen noch immer von der »Pfarrbücherei« - ein Begriff, der bereits seit 1968(!) offiziell - durch die Bezeichnung »Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB)« abgelöst wurde. Und dies aus gutem Grund: denn dass dies weit mehr als nur eine veränderte Namensgebung ist, zeigt ein Blick in die Historie:
Mit dieser, 1968 eingeführten offiziellen Namensgebung, ist ein in den 1960er Jahren in Reflexion auf die Forderungen und Aussagen des Zweiten Vatikanischen Konzils entstandenes, neues und bis heute gültiges Konzept »Katholischer Büchereiarbeit« verbunden. Diesem neuen Selbstverständnis ging eine jahrelange Auseinandersetzung mit staatlichen und kommunalen Instanzen voraus, die schließlich aber zu der politischen Anerkennung als öffentliche Bibliothek und damit Teil des gesamten bundesweiten Bibliothekswesens zu sein, führte. Seitdem sind die KÖB vielerorts anerkannte Partner im Bildungswesen, in der Kooperation mit örtlichen Kitas und Schulen und haben Anspruch auf finanzielle Förderung durch Land und Kommune.
Ein guter Grund also, sich mit dem neuem Logo und der Bezeichnung KÖB in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Rheinland-Pfalz:

Sonderprogramm Digitaloffensive geht in die 2. Runde

Mit einem Sonderprogramm »Digitaloffensive Öffentliche Bibliotheken Rheinland-Pfalz« 2019-2020 hilft das Land den Öffentlichen Bibliotheken in Dörfern, Verbandsgemeinden und Städten im Land bei der schnellen Digitalisierung.
Auch für das Jahr 2020 werden zusätzliche Mittel im Landeshaushalt bereitgestellt. Die Förderung wird durch das Landesbibliothekszentrum (LBZ) vergeben. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den kleinen Bibliotheken, die oftmals neben- und ehrenamtlich geleitet werden. Die Sonderprogrammmittel werden bereitgestellt für Internet-Bibliothekskataloge (OPAC), für die Installation von WLAN, inklusive eines öffentlichen Internetzugangs und der dafür notwendigen technischen Grundausstattung sowie für Digitale Technik bei der Veranstaltungs- und Projektarbeit. Es handelt sich dabei zunächst um eine Anschubfinanzierung. Eine Förderung ist dabei von bis zu 90% Erstattung möglich. Wichtige Voraussetzung für ehrenamtlich geleitete kirchliche Büchereien: dass die Ortsgemeinde der Bücherei die offizielle, allgemeine Bibliotheksversorgung der Bevölkerung bestätigt. Eine entsprechende Vorlage dazu sowie weitere Informationen finden Sie hier: lbz.rlp.de/de/unsere-angebote/fuer-oeffentliche-bibliotheken/landesfoerderung/sonderprogramm-digitaloffensive-oeffentliche-bibliotheken-rlp-2019-2020/
Antragsschluss ist der 31.03.2020.
Bei Interesse können Sie sich gerne bei der Fachstelle informieren. Bitte melden Sie sich in diesem Fall unbedingt frühzeitig (ca. Februar) bei uns, da wir die Anträge vorher auf Plausibilität und Machbarkeit prüfen müssen. Wir helfen gerne bei weiteren Fragen sowie einer möglichen Antragstellung weiter.

Erstmals über 100 Büchereien im Onleihe-Verbund libell-e

Onleihe-Verbund: libell-e

Mit dem Anschluss von fünf weiteren Büchereien am Onleihe-Verbund libell-e im vergangenen Jahr 2019 übersteigt die Anzahl der Verbundbüchereien erstmals die Zahl 100. Vor annähernd fünf Jahren starteten 38 Büchereien den Onleihe-Betrieb. Im Bistum Trier bieten inzwischen 15 KÖB sowie drei weitere Büchereien über den Rheinland-Pfalz-Onleihe-Verbund digitale Medien zur Ausleihe an. Der gemeinsame, ständig wachsende eMedien-Bestand an eBooks, eAudios und eMagazinen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene steht den Nutzern aller beteiligten Büchereien rund um die Uhr zur Verfügung. Wenn auch Sie Interesse haben, das Angebot Ihrer Bücherei um digitale Medien zu erweitern, informieren Sie sich bei uns, der Büchereifachstelle im Bistum Trier, über Beitrittskonditionen und Fördermöglichkeiten. Die nächste Möglichkeit zum Beitritt besteht im Oktober 2020. Weitere Informationen erhalten Sie über: www.buechereiarbeit-im-bistum-trier.de und www.libell-e.de

»Gut zu wissen!«

Arbeitshilfe für die Büchereipraxis von A-Z

Von »A« wie Ausbildung bis »Z« wie Zuschüsse gibt die von der Büchereifachstelle im Bistum Trier neu verfasste Arbeitshilfe einen ersten Überblick über viele relevante Begriffe und Erstinformationen rund um die Büchereiarbeit. Vor allem für Bücherei-Neueinsteiger dient sie als erste Orientierungshilfe in der Büchereipraxis.
Weiterführende Links und wichtige Adressen finden Sie am Schluss der Broschüre. Die Arbeitshilfe wird regelmäßig aktualisiert und steht online unter: www.buechereiarbeit-im-bistum-trier.de/service/ zum Lesen und zum Herunterladen bereit.

Umsetzung der Synode zurzeit ausgesetzt

Zeitplan derzeit offen

Im November 2019 hatte die römische Kleruskongregation aufgrund zweier Beschwerden das »Gesetz zur Umsetzung der Diözesansynode« vorerst ausgesetzt. Damit verbunden wurden auch die Neugründungen der ersten 15 Pfarreien ab 2020 gestoppt. Bischof Ackermann hat inzwischen die geforderten Stellungnahmen nach Rom geschickt. Einen Zeitplan für die Klärung mit den römischen Behörden gebe es noch nicht, sagte der Bischof.
Für die Büchereien ändert sich somit erst einmal nichts. Die bisher amtierenden Gremienmitglieder in den Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräten der betroffenen Pfarreien wurden gebeten, bis zur Klärung der Situation, ein Übergangsmandat anzunehmen. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.