Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

»infothek« - Newsletter 5/2020

Newsletter »infothek«

Um Sie noch gezielter und aktueller über wichtige Themen zu informieren, erhalten Sie unsere aktuelle »Infothek« als Newsletter.

Corona und die Büchereien

Inzwischen haben viele KÖB unter Beachtung der vorgegebenen Schutzmaßnahmen wieder geöffnet und ihren, wenn auch noch nach wie vor eingeschränkten Dienst aufgenommen. Wir danken an dieser Stelle für die vielen Berichte und Informationen rund um die getroffenen Vorkehrungen, die mit viel Kreativität und großem, persönlichem Engagement umgesetzt worden sind. Dabei wurden die Büchereien vielerorts auch von den Pfarreien und Kommunen in der Umsetzung und der Bereitstellung von notwendigen Materialien schnell und unbürokratisch unterstützt.

Andere Büchereien wiederum haben sich aus ganz unterschiedlichen Gründen dazu entschieden, noch nicht wieder zu öffnen, sei es aus persönlichen Beweggründen oder, weil es die örtlichen Bedingungen nicht zulassen. Auch dafür haben wir viel Verständnis und respektieren diese Entscheidung, denn nach wie vor gilt: die Gesundheit aller hat oberste Priorität.

Von einer »Normalität« sind wir zwar noch ein gutes Stück entfernt und Veranstaltungen werden nach wie vor noch nicht in gewohnter Weise möglich sein. Jedoch freuen wir uns nun erst einmal mit Ihnen, dass die Büchereien zu großen Teilen wieder aufgesucht und Bücher und andere Medien ausgeliehen werden können.

Kostenloser OPAC

für KÖB aus dem Bistum Trier

Corona hat es noch einmal deutlich gemacht: digitale Service-Leistungen sind nicht nur eine komfortable Ergänzung im Ausleihbetrieb – sie werden zunehmend unverzichtbarer Bestandteil im Angebot der Büchereien. So bietet die Büchereifachstelle seit 2017 allen BVS-Büchereien im Bistum Trier die Teilnahme in einem bistumsweiten Web-Katalog: MOBiT (Medien-Onlinekatalog im Bistum Trier) an.

So können nicht nur die Benutzer in den jeweiligen Büchereibeständen nach Medienwünschen recherchieren und Vormerkungen vornehmen, der OPAC eignet sich auch hervorragend für die Einrichtung einer eigenen, individuell gestalteten Bücherei-Internetseite, ohne großen Mehr-Aufwand.

Im Trierer Medien-Online-Katalog sind derzeit bereits 32 KÖBs mit insgesamt über 122.000 recherchierbaren Medien vertreten und die Zahl wächst ständig weiter. Der Vorteil für die Bücherei: die Lizenz für den OPAC wird von der Büchereifachstelle übernommen und ist somit für die Bücherei kostenlos einsetzbar.

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin: Voraussetzung ist allerdings, dass sich interessierte Büchereien vor Einrichtung des OPACs bei der Fachstelle melden, damit alle inhaltlichen und technischen Fragen im Vorfeld abgeklärt werden können. Hilfe und Unterstützung erhalten Sie über folgenden Kontaktadresse: Dipl.-Bibl. Judith Meter, Tel.: 0651 7105-260. Hier geht’s zum MOBiT: www.bibkat.de/mobit

Medienpakete der ekz

Ausstellung 2020

Wie unter den Bedingungen der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr die Medien-Ausstellungen durchgeführt werden können, ist derzeit noch völlig unklar. Die Planungen für die Ausstellungs-Pakete laufen bei der ekz dennoch derzeit auf Hochtouren und es werden wieder drei attraktive Pakete mit den wichtigsten Herbst-Neuerscheinungen zur Auswahl zusammengestellt. Zusätzlich bietet die ekz ein Paket mit den beliebten Tonie‘s sowie ein Paket mit Kalendern an.

Das neue, seit 2019 angebotene Ausstellungsformat der ekz mit - je nach Bedarf - wahlweise unterschiedlichen Paketen eignet sich in besonderem Maße, andere, individuelle Angebotsformen auszuprobieren. So können Sie nicht nur Ihre Leser auf interessante Herbst-Neuerscheinungen auch in den Räumen Ihrer Bücherei aufmerksam machen, sondern diese Titel schon jetzt für Ihre Bestandsergänzung im Herbst einplanen und nutzen. Nach Ausstellungsende können Sie die ausgewählten Titel dann direkt aus den Paketen für Ihren Büchereibestand entnehmen und einarbeiten.

Ab Juli 2020 finden Sie dazu bereits die entsprechenden Titellisten mit den Inhalten der Pakete. Das Anmeldeformular für die Herbstpakete 2020 steht bereits online zur Verfügung: www.ekz.de/medien-services/koeb-bv/downloads-und-informationsmaterial/

Auch eine unkomplizierte Stornierung der Pakete wird laut ekz bis zum 4. September 2020 möglich sein.

»Kleine Veranstaltungen für kleines Budget«

Absage der LAG-Tagung 2020

Die Fortbildungsveranstaltung: »Kleine Veranstaltungen für kleines Budget« der Landesarbeitsgemeinschaft »Kirchliche Büchereiarbeit in Rheinland-Pfalz«, die vom 28.08. – 30.08.2020 stattfinden sollte, muss leider abgesagt werden. Die LAG hat sich aufgrund der aktuellen Lage und der nach wie vor dringend erforderlichen Schutzmaßnahmen zu diesem Schritt entschieden. Die Tagung wird mit gleichem Thema in 2021 in Speyer erneut angeboten - voraussichtlich auch wieder Ende August.

findet statt:

Lesesommer RLP 2020

Rund 160 Bibliotheken aus ganz Rheinland-Pfalz haben sich trotz der derzeitigen Situation entschlossen, unter besonderen Bedingungen einen ganz besonderen Lesesommer anzubieten.
Die Eröffnung des diesjährigen Lesesommers findet durch Minister Prof. Dr. Konrad Wolf wie geplant am 22. Juni 2020 gemeinsam mit der Bibliothek Sprendlingen-Gensingen statt.

Weitere Hinweise zur praktischen Durchführung und Materialien rund um den LESESOMMER 2020 finden Sie wie gewohnt unter: www.lesesommer.de

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2020 -

Preisträgerin wird im kommenden Jahr ausgezeichnet

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Covid-19-Virus fand die 31. Preisverleihung des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises nicht wie geplant am 27. Mai 2020 im Erbacher Hof in Mainz statt.

Die diesjährige Preisträgerin Susan Kreller soll im Rahmen der Preisverleihung im kommenden Jahr ausgezeichnet werden. Die 32. Preisverleihung des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises findet am 20. Mai 2021 in der Internationalen Jugendbibliothek in München statt.

Susan Kreller erhielt den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2020 der Deutschen Bischofskonferenz für das im Carlsen Verlag erschienene Buch „Elektrische Fische“. Die Jury unter Vorsitz von Weihbischof Robert Brahm (Trier) hat das diesjährige Preisbuch aus 231 Titeln ausgewählt, die von 71 Verlagen eingereicht wurden.
Zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz sind aktuell wieder eine Broschüre Preisbuch 2020 und empfohlene Bücher mit Rezensionen aller Titel sowie ein Preisträgerplakat 2020 im Format DIN A1 erschienen. Beide Materialien werden wir wieder allen Büchereien im nächsten Post-Versand beilegen. Die Broschüre kann auch als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Informationen zur Jury und zur Geschichte des Preises sowie alle Siegertitel inklusive Jurybegründungen seit 1979 finden Sie auf der Seite: Katholischer Kinder-und Jugendbuchpreis.

»Total Digital!«

das bundesweite Förderprogramm wird bis 2022 fortgesetzt

Digitale Schnitzeljagden erstellen, Bilderbücher multimedial entdecken, Roboter programmieren oder eine eigene Geschichte schreiben und vertonen: »Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien« bietet die Möglichkeit, Mittel für die vielfältigsten Aktionen zu beantragen. Das Förderprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) richtet sich an Einrichtungen, die Projekte für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren planen.

»Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien« ist Teil des vom »Bundesministerium für Bildung und Forschung« initiierten Förderprogramms »Kultur macht stark«, das Kinder und Jugendliche, für das Lesen, Erzählen und den kreativen Umgang mit digitalen Medien begeistern will.

Bibliotheken und ihre lokalen Partnereinrichtungen können bis 2022 bundesweit Aktionen für drei-bis 18-jährige Kinder und Jugendliche beantragen und umsetzen. Dabei gibt es die Möglichkeit unterschiedliche Projektformate zu nutzen. Gerade aufgrund der aktuellen Situation führen viele Bündnisse derzeit anstelle von Präsenzprojekten verstärkt digitale Projekte durch. Auch kirchliche Büchereien haben sich bereits an dieser Fördermaßnahme als Bündnispartner beteiligt. Zur Anregung und besseren Vorstellung, wie solche Projekte aussehen können, gibt es hier eine Best-Practice-Sammlung sowie weitere Informationen: www.lesen-und-digitale-medien.de

E-Mailadresse

für die KÖB

Wir empfehlen, eine eigene E-Mail-Funktionsadresse für die Bücherei anzulegen: z.B. koeb.musterhausen@xxx.de. Damit sind Sie zum einen auch außerhalb der Öffnungszeiten für ihre Leserinnen und Leser erreichbar und können u. a. die Möglichkeit einer Verlängerung per E-Mail bieten, zum anderen sollen Sie nicht Ihre privaten E-Mailadressen verwenden. Zudem kann jeder aus dem Team mit einer Bücherei-Funktions-Mail-Adresse und Passwort jederzeit und ortsungebunden auf die Büchereimails zugreifen. Zudem ist das Betreiben eines OPAC nur mit einer eigenen Bücherei-E-Mailadresse möglich.
Nicht vergessen: eine regelmäßige Durchsicht der Mails muss allerdings gewährleistet sein.