»infothek« - Newsletter 4/2019

Newsletter »infothek«

Um Sie noch gezielter und aktueller über wichtige Themen zu informieren, erhalten Sie unsere aktuelle »Infothek« als Newsletter.

Die Pfarrei der Zukunft kommt näher - jedenfalls in den 15 Pfarreien, die ab dem 1. Januar 2020 »Pfarreien der Gegenwart« sein werden.
Einige der zukünftigen Pfarreien (PdZ), die zum 01. Januar 2020 errichtet werden, haben aktuell damit begonnen, eine Bestandsaufnahme ihrer Einrichtungen vorzunehmen. Auch wenn dabei in den einzelnen Pfarreien zeitlich sicherlich unterschiedlich vorgegangen wird, ist aber in jeder PdZ eine Steuerungsgruppe aus Vertretern aller bisherigen Pfarreiengemeinschaften gebildet worden, die den Übergang in die zukünftige Pfarrei gestalten soll. Deren Aufgabe ist es u.a., eine Bestandsaufnahme der pastoralen Arbeit und »Orte von Kirche« zu denen auch die Büchereien unbedingt gehören, ausfindig zu machen. Diese Bestandsanalyse und die Ergebnisse der Erkunderteams werden dann dem neuen Leitungsteam, das voraussichtlich ab Herbst 2019 feststeht, übergeben werden.
 

Eine gute und wichtige Möglichkeit, auch die Bücherei ins Bewusstsein der neuen Verantwortungsträger zu bringen. Gehen Sie nicht davon aus, dass Ihre KÖB automatisch registriert wird. Wir möchten Sie auf diese Chance aufmerksam machen und ermutigen, falls noch nicht geschehen, sich hier unbedingt einzubringen und sich als »Ort von Kirche« registrieren zu lassen. Tipp: die Hauptamtlichen in Ihrer Pfarrei oder ein Mitglied der Steuerungsgruppe unterstützt Sie dabei und klärt auf, was jetzt zu tun ist.

Die Anerkennung als »Ort von Kirche« wird zukünftig gerade für Einrichtungen wie Büchereien, existenziell notwendig sein, um auch weiterhin finanzielle Unterstützung durch Ihren Träger, die Kirchengemeinde, zu erhalten oder auf andere Ressourcen zurückgreifen zu können.

Häufige Fragen zur Pfarrei der Zukunft
Es gibt immer noch viele Fragen, wie die zukünftige Pfarrei verwaltet und organisiert sein wird. Auf den Internetseiten der Synode kann man viele der Fragen zu den Gremien, den Räten und dem Personal und ihre Antworten nachlesen: /www.bistum-trier.de/heraus-gerufen/haeufige-fragen

»Spiel des Jahres« vergibt Fördermittel

Der Verein »Spiel des Jahres« vergibt nicht nur Preise für hervorragende Spiele, sondern unterstützt auch Institutionen und Aktivitäten, die das Spiel als Kulturgut in Familie und Gesellschaft fördern. Dabei stellt er finanzielle Fördermittel zur Verfügung. Dabei gibt es Förderschwerpunkte: so werden 2020 auch Projekte rund um das Spielen in Bibliotheken gefördert. Dazu gehören Aktionstage (z.B. Spielenachmittage), nachhaltige Spieleanschaffungen und der Aufbau einer Spieleausleihe.
Sollten Sie also daran gedacht haben, (Gesellschafts-) Spiele für die Bücherei anzuschaffen, Ihnen aber bisher das notwendige Budget gefehlt haben, wäre jetzt der ideale Zeitpunkt, einen Antrag auf Fördermittel zu stellen. Bei der Antragstellung sollte darauf geachtet werden, dass in einigen Sätzen ein Konzept bzw. Projekt beschrieben wird. Die Antragsfrist für 2020 ist der 30. November 2019.
Nähere Informationen zur Antragstellung, sowie die entsprechenden Antragsformulare finden Sie unter folgendem Hinweis: www.spiel-des-jahres.com
Die Fachstelle hilft bei einer Antragstellung auch gerne weiter – melden Sie sich bei uns: buechereiarbeit(at)bgv-trier.de oder telephonisch unter 0651 7105-259.

Neue Handreichungen für die Büchereiarbeit

Die KÖB ist und bleibt ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt in der Gemeinde, weil sie das lokale Leben in vielerlei Hinsicht bereichert. Um das gut darstellen zu können, hat der Borromäusverein auf seiner Internetseite zwei Handreichungen zu den Themen: »Öffentlichkeitsarbeit« und »Medienpräsentation und Raumgestaltung« veröffentlicht, die gute Unterstützung für den Büchereialltag bieten. Kompakt, informativ und mit schnell umsetzbaren Tipps vor Ort anschaulich erläutert. Die beiden Arbeitshilfen stehen online zur Verfügung und können zum Download hier heruntergeladen werden: weiterlesen...

Unter diesem Motto findet Ende September wieder die Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken statt

Bücher bauen Brücken

Die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse bleibt auch weiterhin ihrer Philosophie und ihrer Zielsetzung treu, eine Kommunikationsbühne zu sein, die Leseförderungs- und literarische Bildungsprogramme vorstellt und vermittelt.
Vom 26. – 29. September 2019 findet die 19. Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken statt. Ort ist die » Alte evangelische Kirche St. Johann«, Cora-Eppstein-Platz in Saarbrücken. Weitere Informationen finden Sie hier: www.buchmesse-saarbruecken.eu

Buchsonntag 2019

Neue Arbeitshilfe zur Gottesdienstgestaltung jetzt online

Am 10. November 2019 feiern wir zu Ehren unseres Patrons, dem Hl. Karl Borromäus, den Buchsonntag.
Der erste Sonntag nach dem Fest des Hl. Karl Borromäus (4. November) wird in den Diözesen als »Buchsonntag« gefeiert. Diese Bezeichnung geht zurück auf den 1925 von der damaligen Fuldaer Bischofskonferenz eingeführten »Borromäussonntag«. Ein Tag an dem auf die Arbeit der rund 2.230 Katholischen öffentlichen Büchereien, unter dem Dachverband des Borromäusvereins aufmerksam gemacht werden soll.

Aus diesem Anlass gibt der Borromäusverein alljährlich eine Arbeitshilfe heraus, die die Büchereien vor Ort bei der Vorbereitung von entsprechenden Gottesdienstfeiern unterstützen soll.
Sie enthält Predigtanregungen und Materialien zu Wort-Gottes-Feiern für Kinder, Erwachsene und für KÖB-Teams. Die Elemente sind auch das ganze Jahr über und unabhängig voneinander einsetzbar.
Kostenloser Download unter: weiterlesen...

 

Büchereikollekte 2019

Im »Kirchlichen Amtsblatt« für das Bistum Trier wird in der Ausgabe zum 1. Oktober 2019 wieder auf die Bedeutung des Buch- und Büchereisonntags sowie in diesem Zusammenhang auch auf die zweckgebundene Kirchenkollekte hingewiesen: die Kollekte am 10. November 2019 ist für die Katholischen Büchereien bestimmt, wobei die Hälfte der Kollekte für die örtliche Bücherei zu verwenden ist. Die andere Hälfte wird auf dem üblichen Weg über die Rendantur an die Bistumskasse abgeführt. Die Kollekte ist zweckbestimmt, das heißt, diese Mittel erhält die Bücherei zusätzlich zu dem Betrag, der im Haushalt der Kirchengemeinde für die Katholische öffentliche Bücherei vorgesehen ist.

Leseförderung und Medienbildung mit Tablets

Die digitalen Methoden in dieser Broschüre entstammen einer Kooperation von medien+bildung.com mit dem Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz und wurden in vielen Workshops in Gemeinde- und Stadtbüchereien in Rheinland-Pfalz mit Kita- und Schulkindern entwickelt und erprobt. Reime fotografieren, Erklärvideos drehen, eBooks und Comics gestalten, eine digitale Rätselrallye durch die Bibliothek erfinden: Die Bandbreite der guten Ideen ist groß, für fast jeden Anlass und jede Gruppe gibt es tolle Anregungen und Tipps! Die Broschüre kann bei medien+bildung kostenlos heruntergeladen werden.