Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EDV in der Bücherei

Um den Anforderungen an eine moderne öffentliche Bibliothek gerecht zu werden, gehört eine EDV-Ausstattung heute zum Standard einer Katholischen öffentlichen Bücherei.
Der Einsatz von Bibliothekssoftware bringt viele Vorteile für die Arbeitsabläufe im Büchereialltag. Ein automatisch aktualisierter Bestandskatalog erlaubt vielfältige Recherchemöglichkeiten, ermöglicht eine kompetente Benutzerberatung und die Zusammenstellung verschiedenster Literatur- und Medienlisten. Durch eine bequeme und zeitsparende Ausleihverbuchung werden automatisch wichtige Zahlen für die Erstellung von Statistik und Jahresbericht erfasst.Daneben erleichtert es den Büchereien Katalogverbünde mit anderen, benachbarten Büchereien aufzubauen und Blockausleihen leichter miteinander zu organisieren.

Die Ausstattung mit EDV und Internet ermöglicht eine stark vereinfachte Kooperation innerhalb örtlicher Seelsorgestrukturen und ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Büchereiarbeit.
Die Fachstelle für Büchereiarbeit unterstützt Sie bei der der Einführung von EDV durch die Einführung einer Bistumslizenz der »Bibliotheksverwaltungssoftware BVS« der Firma IBTC, die sich mittlerweile in vielen Katholischen öffentlchen Büchereien auch anderer Diözesen etabliert hat. Mit dieser Bistumslizenz ermöglicht die Fachstelle die kostenlose Nutzung von BVS für die Anwendung in der KÖB.

Desweiteren ünterstützt die Fachstelle die Büchereien bei der Einrichtung eines OPACs.

Vor dem Kauf der Hard- und Software (Geräte und Programme) sollten Sie grundlegende Informationen einholen. Beratung und Auskünfte zu EDV-Fragen bekommen Sie in der Fachstelle bei Judith Meter, Tel.: 0651 7105-260, eMail: judith.meter(at)bgv-trier.de

Coronapandemie:

Kontaktnachweisliste mit BVS einfach zusammenstellen

Momentan sind die Büchereien dazu angehalten die Kontaktdaten aller Besucher und Benutzer der Bücherei zu erfassen. Büchereien, die BVS verwenden können die Liste der Benutzer ganz einfach erstellen. 
Aktivieren Sie in BVS | Einstellungen | Register Ausleihe | Option ‚Aktive Leser drucken‘ auswählen.

Nach jeder Ausleihe wird dann eine Liste der aktiven Leser/Benutzer erstellt, die Sie als PDF-Dokument ausdrucken und um die Besucher der Bücherei ergänzen können. Für die Besucher (ohne Ausleihtätigkeit) können Sie auch eine eigene Besuchsliste führen. Die Muster-Besuchsliste kann am Computer ausgefüllt werden. Die Liste/n ist/sind 30 Tage aufzubewahren und dann zu vernichten. 

Coronapandemie:

Büchereibesuch mit ‚Corona-Warn-App‘ registrieren

Die Büchereien können ihren Besucherinnen und Besuchern die Kontaktverfolgung mit Hilfe der Corona Warn-App erleichtern. Büchereien, die einen eOPAC führen, können zum Check-In einen QR-Code erstellen. Im Eingangsbereich der Bücherei ausgehängt muss der Code vom Besucher/Leser lediglich eingescannt werden und wird damit in dessen Tagebuch der Warn-App eingetragen.

Sie erstellen den Code in der Verwaltungsoberfläche Ihres eOPACs unter dem Menüpunkt Extras | CWA Check-in-Code.

Der Code kann dann in verschiedenen Formaten heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Lieferung von elektronischen Titeldaten der EKZ

Die EKZ liefert alle für KÖBs, die mit BVS oder einem anderen Bibliotheksprogramm arbeiten, verfügbare Titeldaten bestellter Medien elektronisch. Damit die Zusendung problemlos funktioniert, muss man wie folgt vorgehen:
1.    Internetseite www.medienwelten.ekz.de aufrufen 
2.    sich im eigenen Leserkonto mit den eigenen Zugangsdaten einloggen
3.    die Bestellhistorie anklicken
4.    in den „Persönlichen Einstellungen“ das Menü „Grundeinstellungen“ anklicken
5.    im Abschnitt Dialoge vor „Datensatz grundsätzlich vorauswählen“ ein Haken setzen 
6.    abspeichern.
Die elektronischen Titeldaten werden automatisch per eMail an die Bücherei verschickt.

 

Sich automatisch über Neuerscheinungen informieren lassen

Viele Büchereien lassen ihre Neuerscheinungen im eOPAC z. B. als Diashow anzeigen. Um zu sehen, welche neue Medien jn der Bücherei eingetroffen sind,müssen die Nutzer/innen allerdings regelmäßig aktiv den eOPAC der Bücherei besuchen.

Der eOPAC bietet den Leser-Service, von sich aus automatisch über neue Medien in jeder beliebigen Medienliste zu informieren. Dazu aktiviert der Leser diese Funktion einfach in der Trefferliste der gewählten Medienliste über das 'Glocken'symbol oben rechts:

 

Das Tolle dabei: Diese Benachrichtigungen sind auch für individuelle Suchanfragen möglich. So können Nutzer/innen sich stets über Neuerwerbungen z. B. von Medien ihres Lieblingsautoren, ihrer Lieblingsreeihe, ihrer Liblingszeitschrift oder Lieblingsgenres informieren lassen.

in den perönlichen eOPAC-Kontoeinstellungen werden diese Benachrichtigungen vom Leser verwaltet. Hier wählt der Nutzer zudem aus, wie er in der Bibkat-App informiert werden möchte, per eMail und/oder per Push-Nachricht.

Weiteres: